•  
  •  
Das Handbuch
Die WHO-Checkliste wird nicht nur in industrialisierten Ländern eingesetzt. Deshalb spielen auch Themen eine wichtige Rolle, die für Gemeinden in der Schweiz selbstverständlich sind (z. B. Wasserversorgung, Vorhandensein von Friedhöfen). Oder es kommen Dinge zur Sprache, die nicht mehr erwähnt werden müssen, weil sie in der Schweiz bereits gesetzlich geregelt sind. Andere Aspekte fehlen dagegen ganz. Dazu zählt das im Fragebogen neu eingeführte Kapitel «Unterstützung durch die Gemeinde». Hier finden Gemeinden Handlungsfelder und Massnahmen, die sie selber umsetzen können.

Das Konzept unterscheidet folgende Dimensionen der Altersfreundlichkeit:
- Öffentlicher Raum und Gebäude
- Verkehr
- Wohnen
- Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
- Soziale Einbeziehung und Respekt
- Erwerbsarbeit, Freiwilligenarbeit, Ehrenamt
- Kommunikation und Information
- Gesundheitsdienste
- Unterstützung durch die Gemeinde